Christoph Golbeck

Politologe, Prokurist im Autohaus Golbeck und Gründer der Mobilitäshaus GmbH

... nach mir die Sintflut ist kein tragfähiges Geschäftskonzept mehr.
Christoph Golbeck

Christoph Golbeck lebt in einem Holzhaus, ist passionierter Fahrradfahrer und Politikwissenschaftler sowie Familienunternehmer in 2. Generation, Vorsitzender von Unternehmen Verantwortung Gesellschaft e. V. sowie Gründer eines Verkehrswende-Startups. 

Seitdem er in Nottingham die Grundlagen des Wohlfahrtsstaates studiert und in Buenos Aires 2005/06 dessen Abwesenheit erlebt hat, fragt er sich, welche Zukunft der deutsche Sozialstaat hat. Für ihn steht dabei das Leistungsprinzip im Vordergrund: nur erarbeiteter Wohlstand kann umverteilt werden. 

Als Unternehmer ist er überzeugt, dafür nur in der sozialen Marktwirtschaft die stimmige Staatsform vorzufinden. Ordnungspolitik ist heute aber mehr als amtliches Handeln. Immer öfter ist sie geprägt von Lobbying und der Globalisierung. In Münster hat er den Stellenwert sozialer Dienstleistungen in dieser vertikalen Multilevel Governance erforscht. Er promovierte dort im Jahr 2012 zum Thema „Soziale Dienste in Europa zwischen Kooperation und Konkurrenz“.

Heute sieht Christoph im Autohaus seiner Familie, wie Integrität zur bewussten Wahrnehmung sozialer Verantwortung führt. Arbeit ist nicht nur Broterwerb und Wertschöpfung mehr als Gewinnerzielung. Eigentum schafft Verpflichtungen, denen Geld allein oft nicht gerecht wird. In diesen ethischen Werten und seinen Erkenntnissen aus Studium und Forschung liegt für ihn eine stete Herausforderung und enormer Antrieb. 

Daher gründete er im Jahr 2021 zusammen mit Sebastian Olényi die Mobilitätshaus GmbH. Heute repariert er mit seinem Team an zwei Standorten nach wie vor Autos, berät Privat- und Geschäftskunden aber auch zu einer nachhaltigeren Mobilität mit Lastenfahrrädern, Elektro-Vespas und E-Autos. Mit seiner „Verkehrswende-Beratung“ bietet er nicht das größte Auto an, sondern den besten individuellen Kompromiss aus Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Freude am Fahren. Sein Ziel ist es, dazu zu ermächtigen, Mobilität neu zu denken.

Die dahinter liegenden ethischen Grundfragen des Wirtschaftens spiegeln sich auch in Christophs Ehrenämtern, bspw. für https://csr-news.org/ und die Evangelische Akademie zu Berlin. So zeugt sein Weg vom Versuch, das Verhältnis von Sozial- & Wirtschaftspolitik besser zu verstehen, weil die Zukunft unseres Sozialstaats in Europa liegt: in der Vertiefung des Binnenmarkts um eine soziale Dimension. Darum kämpft er als Nachfolger für die Verankerung verbindlicher Prinzipien verantwortlicher Unternehmensführung und als Mitglied der SPD für ein starkes Europa.

Email: christoph.golbeck@csr-news.net