Heiko Erhardt

Gründer mehrerer Firmen, Agile Trainer und Coach, Aktivist für Demokratie & nachhaltige Wirtschaft

Wir brauchen neue und skalierbare Modelle sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik, die auf Gemeinwohl und Kollaboration ausgerichtet sind.
Heiko Erhardt

Heiko betrachtet Themen gerne aus ungewöhnlichen Perspektiven – und findet dadurch neue Wege. 
Wichtig ist ihm dabei, dass diese auch von den Menschen in der Organisation angenommen und gegangen werden können.
Klarheit, Energie und Empathie sind für ihn die Schlüssel, die Balance zwischen Innovation und Integration zu finden.
Er glaubt daran, dass Menschen wachsen, wenn ihnen echte Verantwortung übertragen wird.
Er bewegt gerne Themen, am liebsten weit und schnell. Und umgibt sich gerne mit Menschen, die das auch tun.
Man kann ihn als authentischen Menschen und Macher im Spannungsfeld zwischen Strategie und Realisierung beschreiben.


Schon während seines Studiums der Elektrotechnik in München entwickelte Heiko Software in zukunftsgerichteten Projekten und übernahm bald Leitungsfunktionen. Nach 15 Jahren in verschiedenen Rollen in deutschn und US-Firmen gründete Heiko seine erste eigene Entwickungsfirma für Softwareprojekte im Medizintechnikbereich.

Die DotCom-Blase um die Jahrtausendwende hat Heiko in ihrer wohl schillerndsten Ausprägung erlebt. Als enger Entwicklungspartner von Intershop, eines der damals bekanntesten Börsenaufsteiger am Neuen Markt, zeichnete Heikos zweites Unternehmen für zentrale Komponenten des E-Commerce-Herstellers verantwortlich. Die abrupte Implosion des aufgeblähten Marktes brachte das Unternehmen an den Rand der Insolvenz. Nach einer schwierigen Phase führte der Fokus auf Kernkompetenzen und konkrete Bedürfnisse der Kunden zur Stabilisierung und schließlich zur Akquisition der Firma durch ein international tätiges Unternehmen.

Die existenzielle Krise seines Unternehmens erlebte Heiko auch als eigene Lebenskrise. Die Folge war eine Reihe von Ausbildungen in den Bereichen Achtsamkeitslehre, Selbstentwicklung, Psychologie und Kommunikation – sein Weg zu einem ganzheitlicheren Denken:
„Die Profitorientierung der Wirtschaft führt uns an den Rand der Selbstzerstörung und darüber hinaus. Wir brauchen neue und skalierbare Modelle sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik, die auf Gemeinwohl und Kollaboration ausgerichtet sind.“

Daraus entwickelte sich ein hohes Engagement im zivilgesellschaftlichen Bereich. Als Gründer des Netzwerk Klima Bürgerrat ist er Initiator des Offenen Briefs für einen Klima Bürgerrat, der den Weg für den 2021 durchgeführten Bürgerrat Klima ebnete. Auch sein neuestes Projekt Geld Neu Denken hat einen Bürgerrat auf nationaler Ebene zum Ziel. Es geht darum, unser Geld- und Finanzsystem, das Heiko als ursächlich für die großen Krisen unserer Zeit ansieht, sukzessive gerechter und nachhaltiger zu gestalten.


Diese Fragen beschäftigen Heiko aktuell besonders:

  • Wie können Unternehmen ein hohes Maß an Resilienz aufbauen und dabei gemeinwohl-positive Wirkung erzielen?

  • In welcher Weise können Strategie, Organisationsentwicklung und Kommunikation ineinandergreifen, um eine vorwärts gerichtete Kultur in einer Organisation und ihrem Umfeld zu etablieren?

  • Welche Wege kann ich selbst als Berater gehen, um Wirtschaftlichkeit und gemeinwohlorientiertes Wirken in Einklang zu bringen?


Wir freuen uns, dass Heiko unser Orga-Team vor Ort beim Kongress verstärkt.
Ein Gespräch mit ihm lohnt sich immer. Und wer weiß, was daraus entsteht?

Er sagt: „Aus Erfahrung weiß ich, dass Spannendes entstehen kann, wenn die richtigen Menschen zusammensitzen. Ich suche Menschen, die gerne über ihren Tellerrand schauen, schnell und weit denken und es ernst meinen, ohne die Lockerheit zu verlieren.“

Kongress Bewerbung