Thomas Uloth

Unternehmer, Projektmanager, Berater

In allem, was ich tue, geht es mir darum, jeden Tag die Welt ein Stück enkeltaugicher zu machen.
Thomas Uloth

Thomas Lebenslauf ist bunt und voller interessanter Stationen.
Komplexe Prozesse erfassen, analysieren, kritische Pfade und Flaschenhälse aufzeigen und schnelle Abhilfe schaffen - diese Herausforderungen haben ihn als Projektmanager in der Produktion bei Automobilherstellern und deren Zulieferern über viele beruflichen Stationen hinweg begleitet.
www.aus-einem-guss.com

Er gründete selbst Unternehmen oder unterstützte andere bei der Gründung, war mit dabei direkt und tatkräftig oder "nur" als Gesellschafter mit seiner Einlage, mit seinem Rat und seiner strategischen Begleitung und eher im Hintergrund.
So gründete er mit mir Ellen und einer gemeinsamen Freundin vor 15 Jahren das Büro smile!. Wir wurden UnternehmerInnen und lernten uns in einer ganz neuen Rolle kennen. Ohne Thomas hätte ich meine Gründungsidee vielleicht nich umgesetzt. Und auch Thomas gewann noch einmal Erfahrungen aus einer ganz anderen als der bisherigen Perspektive.

Seine Erfahrung und sein Wissen gibt Thomas als Berater und in verschiedensten Netzwerken weiter.
www.erfolgreich-im-wettbewerb.de
www.unternehmenssinn.de

DAS Thema von Thomas heute: Die Gemeinwohl-Ökonomie

Er sagt von sich:
"Als Kind hatte ich die Gewissheit, der Wunsch meiner Eltern und Großeltern geht in Erfüllung: „Du sollst es einmal besser haben als wir!“ Ich bin in Harmonie und Fülle groß geworden. Der schmerzliche Knick in meiner Biografie trat ein, als ich die Zusammenhänge im Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ an den Club of Rome verstand. In mir formte sich das Bild eines auf einen Abgrund rasenden Zuges, in dem die Menschheitsgemeinschaft sitzt.

Heute erkenne ich, dass es darauf ankommt, eingefahrene Gleise zu verlassen, um vor dem Abgrund noch die Kurve zu kriegen. Das bedeutet Systemwechsel und Bewusstseinswandel. Die Gemeinwohlökonomie bietet ein alternatives – menschenwürdiges, gerechtes, solidarisches, transparentes, partizipatives und ökologisch nachhaltiges – Wirtschaftssystem und die zentralen Werte der Gemeinwohlökonomie induzieren die Ethik des zu verändernden Bewusstseins."

Thomas Herzensprojekt aktuell: Der Aufbau der ersten Carbonauten-Anlage

Ein System flür Industrie, Unternehmen und Kommunen, dass sofort wirksam die CO"-Emmissionen senkt.

www.carbonauten.com

Die erste Anlage entsteht gerade in Eberswalde und geht Anfang 2022 in Betrieb.

Die in den Carbonatenanlagen aus Alt- und Abfallholz produzierten Biokohlenstoffe entziehen der Atmosphäre CO2, vermeiden große Mengen weiterer Klimagase und substituieren viele erdölbasierte Materialien. Jede Tonne carbonauten Biokohlenstoff speichert dauerhaft bis zu 3,3 Tonnen CO2.

Daraus machen Sie die Supermaterialien NET Materials®.

Kongress Bewerbung