Robert Heeß

Berater und Coach für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen

"Hör´ auf, wegen der Selbständigkeit Deine Familie zu riskieren"
Robert Heeß

"Am besten beginnst Du damit jetzt und gleich", sagt Robert, Ü-60-Mann, Vater, seit 30 Jahren selbständig. Warum das der Schlüssel für ein erfolgreiches, erfülltes Leben sein kann, wird beim Kongress Thema seines Workshops sein.

Beruflich engagiert sich Robert vor allem für Einzelunternehmer*innen. Aber nicht nur für sie schrieb er sein Buch "Ich liebe Dich gerade - Erwachsen werden in Liebesdingen", Artikel und E-Books zu Marketing und Kommunikation, Coachingbriefe zu den häufigsten Engpässen bei Selbständigen: Zeit, Geld, Probleme in Partnerschaft und Familie.

Sein eigenes Ding zu machen, ohne Chef selbstbestimmt zu arbeiten, diese Erfahrung machte Robert während seines Maschinenbau-Studiums – mit einem Musikladen und angegliederter Musikschule. Der Laden wuchs stetig und ließ sich zum Ende des Studiums gut verkaufen. Er ging als Konstrukteur in die Industrie, wurde aber nicht glücklich. Irgendwann war klar: Hier läuft was grundsätzlich falsch.

Es war ein Sprung in eiskaltes Wasser

War das nicht komplett verrückt, ein Diplom-Studium plus Berufsjahre über Bord zu werfen? Monate gingen ins Land, bis er den Schritt wagte und das Technische Büro verließ. Ein Sprung in eiskaltes Wasser: Noch immer wusste er nicht, was er jetzt beruflich machen sollte.
Einen Plan hatte er nicht. Aber Schiss .

„Das Leben ist FÜR uns, sofern wir zuhören“, sagt er heute. Damals zeigte sich das in einem Ghostwriting-Auftrag, der ihm letzten Endes den neuen Weg in den Journalismus und zurück zur Begeisterung für die Arbeit wies. Es folgten spannende Jahre in der Redaktion und noch spannendere Begegnungen mit Menschen aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

1993 machte er sich erneut selbständig, wollte als freier Journalist technisches Verständnis und Schreiben verbinden.

Der Start war holprig.

Es war falsch:

  • sich um das Thema „klare Positionierung“ herumzulavieren und

  • mit unausgegorener Strategie zu starten,

  • ungeduldig und perfektionistisch zu sein,

  • lieber nicht offensiv auf die interessanten Auftraggeber zuzugehen aus Furcht vor dem “nein”,

  • dafür zu viele mäßig bezahlte Aufträge von anderen anzunehmen und dann

  • nervös zu werden beim Blick auf den Kontostand.

Fatal. Schlecht bezahlte Aufträge bringen viel Arbeit und wenig Ertrag. Die Nerven lagen schnell blank, er wurde dünnhäutig und zweifelte; am selbständig sein, an der Idee, an sich selbst. Die Spirale drehte sich nach unten.

Erst als er sich einen erfahrenen Berater und Coach an die Seite holte, wurde deutlich, an welchen Stellschrauben Robert drehen musste.


Musiker. Ingenieur. Journalist.
Jetzt Coach und Unternehmensberater

Mit der Zeit wurde klar: Robert wollte selbst als Coach und Berater arbeitenließ sich ausbilden und schon bald erreichten ihn erste Anfragen… wie von selbst.

Wenn er heute als Ü-60-Mann zurückschaut, was essenziell wichtig war (und ist):

  • dranbleiben und um Hilfe bitten, je früher desto besser;

  • sich am selbstbestimmten Arbeiten und Geldverdienen freuen;

  • bewusst Zeit für Partnerschaft und Familie einplanen;

  • und immer bereit sein für Kurskorrekturen.

“I have a dream…”

Robert träumt davon, dass wir alle in herzlichen, wohlwollenden Beziehungen leben, privat wie beruflich. In Beziehungen, die uns unterstützen, liebevoll und kreativ das zu leben, was uns wichtig und wertvoll ist.

Frieden durch friedvolle Beziehungen.

Dafür setzt er sich ein. Dafür ist er als Coach an Deiner Seite.

Diese Themen beschäftigen Robert aktuell besonders:

  • Agiles Arbeiten

  • Unternehmenskulturen, die wohlwollende Beziehungen der Menschen ermöglichen und fördern

  • Blended Learning

Zu diesen Themen teilt Robert gern sein Wissen und seine Erfahrungen:

  • gemeinschaftlich leben

  • Spiritualität im Alltag

  • Coaching, Beratung, Gruppenleitung

  • Liebe/Partnerschaft

Roberts Workshop beim Kongress 2022: Business & Familie in Balance