Richard Graf

Unternehmer, Gründer von KiE Labs und k-i-e.com, Ausbildungsleiter beim INeKo Institut an der Uni Köln

Gib dem leichteren Weg mehr Gewicht.
Richard Graf

1991 gründete Richard seine erste Firma, die simple fact AG - ein IT-Unternehmen, das intelligente Softwarelösungen zur Unternehmenssteuerung und für das Kundenmanagement lieferte - und führte diese fast 20 Jahre lang.

Parallel dazu hatte er immer ein starkes Interesse an den verschiedensten Coaching- und Trainingsansätzen und begann diese ab 1995 intensiv kennenzulernen und zu erforschen.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Forschungslage in den Disziplinen Kognition, Intuition, Emotion, Neurowissenschaften und Entscheidungstheorie führte Richard seit 2002 seine Ergebnisse zusammen. Einfluss auf diese Arbeit hatten dabei vor allem Daniel Kahneman, Gert Gigerenzer, Gerhart Roth, Joachim Bauer, Gerald Hüther, Joseph LeDoux, Antonio Damasio, Blaise Pascal, Mihály Csíkszentmihályi, Luc Ciompi, Richard Bandler, Bert Hellinger, Michael Grinder, Milton Erickson, Eric Kandel, Robert Zajonc und Paul Ekman.

Aus diesen Studien entstand 2007 das K-I-E DesisionMakingKonzept®, das Richard in verschiedenen Projekten im Personal Coaching, Leistungssport und Business Coaching einsetzte und einsetzt. Richard präzisiert dieses Tool permanent in einem zyklisch evolutionären Prozess. Der besondere Erfolg des Tools resultiert aus der Ausrichtung an der Neuroarchitektur des Menschen und an seinen natürlichen Entscheidungsprozessen.

Seit 2019 vermittelt Richard die Grundlagen guter Entscheidungsprozesse mit dem DesisionMaking Programm am INeKo Institut der Uni Köln und gibt damit Führungskräften und Entscheiderinnen ein Tool in die Hand, das die entscheidungsrelevanten Aspekte von Emotionen und Intuition mit der Kognition in einen kohärenten/ stimmigen Zusammenhang bringt. So können gemeinsam getragene Enstscheidungen individuell und in Gruppen schnell und sicher herbeigeführt werden.

In den letzten vier Jahren entwickelte Richard gemeinsam mit seinen Töchtern und Partnern das Konzept des Digitized Decision-Making Management und die digitalisierte DecisionMaker-App. Damit wird es möglich Gruppen und Organisationen zu 100% Beteiligung und umfassender Offenheit zu führen, da jeder Teilnehmer die einzelnen Themen zu denen Entscheidungen anstehen direkt live bewertet sowie Verbesserungsvorschläge eingeben kann. Die Ergebnisse stehen allen sofort offen und anonym zur Verfügung. Dies sorgt für Meetings und Veranstaltungen auf Augenhöhe bei immerwährender Wertschätzung. Durch Leitfragen wird ein klarer Fokus gesetzt. Durch die Bewertungen der Teilnehmer zeigt sich klar auf welchem Lernniveau sich die Gruppe befindet. Die, die schon mehr wissen, können die Fragen der anderen beantworten. Es findet gemeinsames Lernen statt. So steht nicht mehr nur einer vorne und spricht, sondern es lassen sich gemeinsam getragene Commitments herbeiführen.


Kongress Bewerbung